Onkologisches Zentrum
Über das Zentrum
Struktur/Ansprechpartner
Leitbild
Interne Kooperationspartner
Lungenheilkunde / Pneumologie (CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia) Hämatologie und Onkologie (CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia) Klinik für Allgemein-, Viszeral-, Thorax- und Tumorchirurgie (CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia) Gastroenterologie / Endokrinologie / Infektiologie / Stoffwechsel- und Ernährungskrankheiten (CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia) Klinik für Frauenheilkunde (CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia) Klinik für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde, Kopf- und Halschirurgie, plastische Operationen (CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia) Schmerzklinik (CaritasKlinikum Saarbrücken St. Josef Dudweiler) Palliativmedizin (CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia) Radioonkologie (CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia) Institut für Diagnostische und Interventionelle Radiologie Urologische Klinik (CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia) Apotheke (CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia) SchilddrüsenZentrum Saar Unfallchirurgie und Orthopädische Chirurgie (CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia) Zentrum für Orthopädie (CaritasKlinikum Saarbrücken St. Josef Dudweiler) Neurologie (CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia) Fachbereich Dermatologie (MVZ am CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia) Fachbereich Pneumologie, Allergologie (MVZ am CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia) Fachbereich Neurologie (MVZ am CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia) Fachbereich Hämatologie und Onkologie (MVZ am CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia) Logopädie (CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia) Psychoonkologie (CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia) Seelsorge (CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia) Sozialdienst / Patientenüberleitung (CaritasKlinikum Saarbrücken St. Theresia)
Externe Kooperationspartner
Zertifizierung
Presse
Veranstaltungen
Sitemap
Organzentren
Patienten
Ärzte

Krebsregister/ Epidemiologie

Konzeption, Methoden, Abläufe

Um ein möglichst umfassendes Bild über Häufigkeit und Krankheitsverlauf aller Krebserkrankungen zu erhalten, ist es notwendig, Informationen aus vielfältigen Datenquellen zu sammeln.

 

Zur Vermeidung von Doppelzählungen und zur Zusammenführung aller Informationen zu einem Erkrankungsfall müssen die Daten derart erhoben werden, dass Mehrfachmeldungen erkannt werden können.

 

Für Forschungsvorhaben muss der Personenbezug wiederherstellbar sein.

 

Der Wahrung des Personenschutzes muss bei der Erhebung, Verarbeitung und Speicherung der Daten höchste Priorität eingeräumt werden.

 

Meldemodalitäten

  • Ärztinnen, Ärzte und in ihrem Auftrag handelnde Personen sind verpflichtet, neu erkrankte Krebspatienten an das Krebsregister zu melden.
  • Eine meldepflichtige Person ist in einem Fall, in dem sie nur diagnostisch tätig ist, bei ihrer Meldung nicht zur Unterrichtung der Patientin oder des Patienten verpflichtet.
  • Die meldepflichtige Person hat die Patientin oder den Patienten von einer beabsichtigten Meldung zu unterrichten.
  • Die Unterrichtung darf unterbleiben, solange der begründete Verdacht besteht, dass der Patientin oder dem Patienten hierdurch weitere schwerwiegende gesundheitliche Nachteile entstehen.
  • Die Entscheidung hierüber trifft die/der meldepflichtige Ärztin/Arzt.
  • Die Patientin oder der Patient können der Meldung an das Register widersprechen.
  • Die Meldung erfolgt namentlich auf standardisierten Formblättern.
  • Das Register betreibt kein aktives Follow-up; Folge- und Sterbemeldungen (passives Follow-up) werden eingearbeitet.